Azubis bekommen mehr Geld

mit Keine Kommentare

Ab dem 1. August 2022 bekommen Auszubildende im Gartenbau in NRW mehr Lohn. Im ersten Ausbildungsjahr steigt die Vergütung um 185 Euro auf 850 Euro, im zweiten Jahr um 215 Euroe auf 950 Euro und im dritten Jahr haben Auszubildende sogar 310 Euro mehr im Portemonnaie, insgesamt gibt es dann 1.150 Euro brutto.

Auch die Ausbildungsvergütung für Praktika zur Vorbereitung oder während eines Fachhochschul- oder Universitätsstudiums steigt von monatlich 630 auf dann 700 Euro brutto.

„Mit der Erhöhung der Ausbildungsvergütung haben wir nun ein wichtiges Argument, um mehr junge Menschen für unseren Beruf zu begeistern“, sagte Andreas Pellens, Vorsitzender der Tarifkommission des Landesverbandes Gartenbau NRW zu dem Abschluss. „Image- und Unternehmenswerbung ist richtig und wichtig, aber das Gehalt muss eben auch stimmen. So können wir jetzt in einem Gesamtpaket für unseren Beruf werden, was mit Blick auf den Fachkräftemangel unserer Grünen Branche dringend notwendig ist.“

Ausgehandelt wurden die Tariflöhne durch Mitglieder aus dem Landesverband Gartenbau NRW, dem Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebau sowie dem Verband Deutscher Forstbaumschulen als Vertreter der Arbeitgeber sowie der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt als Arbeitnehmer-Vertreter.

This post is also available in: English

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.